Wild auf leisen Pfoten

Die Wildkatzen sind die kleinsten Bewohner der Raubtier-WG. Auch sie sind mit ihrer Fellfarbe so gut getarnt, dass du sie oft erst auf dem zweiten Blick erkennst. Du kannst sie von der Brücke oder dem Katzennest aus beobachten. Gern sitzt die eine oder andere Wildkatze auf dem Holzhaufen und genießt den "Ausguck". Es lohnt sich zudem, auch einmal einen Blick hoch in die Bäume zu werfen.

Unser Tipp: Erlebe die große Futterrunde ab 13 Uhr (Treff: Störche) mit. Hier bekommst du mit hoher Wahrscheinlichkeit unsere Wildkatzen zu Gesicht. Willi und Kathi sind immer zur Stelle, wenn es Futter gibt. Ihre geringe Scheu ist eigentlich untypisch für Wildkatzen. Sie sind vor einigen Jahren aus anderen Zoos zu uns gekommen und hatten ihre ungewohnte Portion Neugier bereits mit im Gepäck. Gina und Felicitas dagegen, die hier geboren sind, sind typische Wildkatzen und zeigen sich selten – Musterbeispiele für ihre wildlebenden Verwandten.

Übrigens: Im August 2018 wurde ein Jungtier geboren, welches nun selbstständig und sehr neugierig im Gehege unterwegs ist. Schau genau hin - mit etwas Glück kannst du einen Blick erhaschen. Alle Infos zu unserem Nachwuchs gibt es in den Neuigkeiten.

Tierpaten gesucht!

Selbst Pate werden oder Patenschaft verschenken? Hier gibt es alle Infos.