Wild auf leisen Pfoten

Die Wildkatzen sind die kleinsten Bewohner der Raubtier-WG. Auch sie sind mit ihrer Fellfarbe so gut getarnt, dass du sie oft erst auf dem zweiten Blick erkennst. Du kannst sie von der Brücke oder dem Katzennest aus beobachten. Gern sitzt die eine oder andere Wildkatze auf dem Holzhaufen und genießt den "Ausguck". Es lohnt sich zudem, auch einmal einen Blick hoch in die Bäume zu werfen.

Unser Tipp: Erlebe die große Futterrunde ab 13 Uhr (Treff: Störche) mit. Hier bekommst du mit hoher Wahrscheinlichkeit unsere Wildkatzen zu Gesicht. Willi und Kathi sind immer zur Stelle, wenn es Futter gibt. Ihre geringe Scheu ist eigentlich untypisch für Wildkatzen. Sie sind vor einigen Jahren aus anderen Zoos zu uns gekommen und hatten ihre ungewohnte Portion Neugier bereits mit im Gepäck. Die anderen, die hier geboren sind, sind typische Wildkatzen und zeigen sich selten – Musterbeispiele für ihre wildlebenden Verwandten.

In Deutschland gilt die Europäische Wildkatze als gefährdet und ist daher streng geschützt. Ihr Hauptproblem: die Zerschneidung ihres Lebensraumes durch Verkehr, Siedlungsgebiete und Landwirtschaft. Es gibt dennoch gute Nachrichten an dieser Stelle: Es geht, auch dank zahlreicher Artenschutz- und Auswilderungsprojekte, bergauf. Einst fast ausgestorben, kehrt die Europäische Wildkatze nach und nach zurück.

Tierbegegnung

Du hast ein Lieblingstier im Wildpark und wolltest diesem schon einmal näher kommen? Das ist bei unseren Wildkatzen möglich. Weitere Infos

Tag als Tierpfleger

Du wolltest schon immer in die Arbeit eines Tierpflegers reinschnuppern? Bei uns hast du die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des Wildpark-MV zu schauen. Weitere Infos

Tierpaten:

  • Adelheid Elwert, 2019/20
  • Frank Düllberg, Güstrow, 2019/20
  • Sophia Reder, Berlin, 2019/20

Selbst Pate werden oder Patenschaft verschenken? Hier gibt es alle Infos.