Neuigkeiten

07.03.2017

Äschen-WG eröffnet

Neue Bewohner im Gläsernen Bach

Im Gläsernen Bach des Umweltbildungszentrums sind kürzlich 23 Europäische Äschen eingezogen. Aber was sind eigentlich Äschen? "Sie gehören zu den schönsten Fischen, die im Fluss Nebel leben und sind in den schnell fließenden Bereichen zu finden. Vor allem bei den Männchen ist die Rückenflosse stark ausgeprägt, auffällig lang und kann in allen Farben des Regenbogens schillern", erzählt unsere Biologin Josefine Vater (rechts im Bild). Noch vor 30 bis 40 Jahren gab es die Äsche in vielen Flüssen massenhaft. Sie war ein beliebter Speisefisch, da ihr rohes Fleisch nach Thymian duftet. Daher kommt auch ihr lateinischer Name Thymallus thymallus – „die nach Thymian duftende“. Aufgrund von Verbauung und dem Verlust des Lebensraumes sinkt die Zahl der Bestände in Europa. Aus diesem Grund ist die Äsche in Europa als gefährdete Art durch die Berner Konvention geschützt.

Unsere Wildpark-Neulinge sind im vergangenen Jahr im deutschen Meeresmuseum in Stralsund geschlüpft. Sie werden also noch ein ganzes Stück wachsen, denn Äschen können bis zu 60 Zentimeter groß werden.

Die Ankunft der neuen Äschen haben wir filmisch festgehalten - hier geht es zum Video.


Erzähle Freunden davon:

Kontakt:

Anfahrtsadresse:
Primerburg
18273 Güstrow

Anschrift:
Verbindungschaussee 1
18273 Güstrow

info@wildpark-mv.de
03843 / 24 68 0